Krafttraining: Maximal 60 Minuten trainieren

Wer ins Fitness Studio geht, um seinen Körper durch Krafttraining aufzubauen und fit zu halten, sollte nicht zu lange trainieren. Mehr als 60 Minuten am Stück sollten selbst Fortgeschrittene nicht in ihr Training investieren. Um die gewünschten Effekte zu erzielen, muss vor allem der Energiespeicher stets im Auge behalten werden.

Ein langes und intensives Training bewirkt in keinem Fall mehr Muskelaufbau, sondern eher das Gegenteil. Besonders Anfänger sollten nicht länger als 30 Minuten am Stück trainieren. Denn nicht nur der Energiespeicher, sondern auch der Hormonhaushalt spielen beim Krafttraining eine große Rolle.

Der Körper verbraucht beim Training Energie und bezieht diese aus den Energiereserven. Dauert das Training jedoch an, bedient er sich der Muskelmasse und macht es somit kontraproduktiv. Zudem sinkt das muskelaufbauende Wachstumshormon nach etwa 40 Minuten Trainingsdauer, während das muskelabbauende Cortisol zu steigen beginnt. Nach 60 Minuten Training beschleunigt sich dieser Vorgang rapide.

Dies bezieht sich jedoch nur auf ein konzentriertes und intensives Krafttraining. Wer sich nebenbei mit Freunden unterhält, viele Pausen macht und unkonzentriert bei der Sache ist, kann das Training hinauszögern. Der Trainingserfolg lässt sich dann jedoch nicht so leicht feststellen. Ein kurzes und gezieltes Training bringt die meisten Erfolge.

Datum: Freitag, 11. Februar 2011 7:00
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

2 Kommentare

  1. 1

    Guter Beitrag !

  2. 2

    Angenommen jemand trainiert schon längere Zeit z. B. ein bis zwei Jahre Muskelaufbau mit gesplitteten Trainingsplan fast bis zum totalen Muskelversagen. Jede Trainingseinheit dauert 2-3 Stunden. Wenn sich jemand daran gewöhnt hat, reichen dann noch kürzere Trainingseinheiten (nicht bis zum Muskelversagen)aus um einen Trainingsreiz zu setzen der Muskelaufbau bewirkt.

Kommentar abgeben