Logo fitnessberater

Was in Finnland begann, ist auch bei uns nicht mehr wegzudenken: Nordic Walking. Alles hatte seinen Ursprung in Finnland, im Jahre 1997, als man sich eine Sportart überlegte, die die Langläufer und Biathleten im Sommer durchführen können, um sich im Sommer fit zu halten.


Im Grunde  wurde hier ein Langlauf ohne Ski und Schnee erfunden. Wer diese Sportart schon einmal mit den zwei Stöcken ausprobiert hat, der weiß, wie entspannend diese sein kann, zumal man noch dabei an der frischen Luft ist.

Während die Beine walken, schwingt der Oberkörper wie beim Skifahren und wird nebenbei sanft getrimmt. Wer an Gelenk- und Rückenproblemen oder an zu viel Übergewicht leidet, der sollte Nordic Walking einmal ausprobieren. Statt wie beim Joggen, helfen die beiden Stöcke, dass die Knie, sowie die Wirbelsäule entlastet werden. Neben der Entlastung trägt dies auch zur Entspannung in der Schulter- und Nackenmuskulatur bei.

Das schöne an Nordic Walking ist, dass man es zu jeder Jahreszeit ausüben kann. Auch jetzt im Winter kann man damit beginnen. Die Technik an sich ist leicht und somit schnell erlernt. Wie beim Skilanglauf werden hier die Beine und Arme im Rhythmus bewegt. So beginnt der rechte Stock und die linke Ferse wird nach vorne gesetzt, dann folgt der linke Stock und die rechte Ferse. Hat man den Dreh raus, läuft man ohne viel nachzudenken. Es sollten ein wenig größere Schritte gemacht werden.

Am meisten Spaß macht Nordic Walking in der Gruppe oder mit Freunden. In einigen Orten gibt es sogar spezielle Kurse und Vereine, die sich regelmäßig treffen.

Meist macht Nordic Walking in der Gruppe mehr Spaß, als alleine. Es ist wichtig, Freude daran zu haben, denn erst dann stellt sich auch ein Trainingseffekt ein. Wer regelmäßig diesen Sport betreibt, der steigert seine Ausdauer und auch sein Immunsystem wird gestärkter. Die frische Luft und die regelmäßige Bewegung lassen uns gesünder und auch fitter werden.

Damit es nun gleich losgehen kann, benötigt man noch die passende Ausrüstung. Wichtig sind bequeme Jogging-Schuhe und zwei Spezialstöcke. Hier sollten Sie sich beraten lassen, denn diese sollten gute Qualität besitzen, sodass Sie lange Freude an ihnen und an Nordic Walking haben.

Datum: Freitag, 27. November 2009
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

2 Kommentare

GoFit – ein Strandspaziergang auf der Massagematte - Fitnessberater Blog

[…] dazu rate ich jedoch, jede Möglichkeit zu nutzen an der frischen Luft zu laufen, z.B. beim Nordic-Walking. Das ist abwechslungsreicher und sorgt mit der richtigen Technik ebenfalls für zahlreiche […]

Bewegungstherapie gegen Angst - Fitnessberater Blog

[…] Athens gelangte zu einer Erkenntnis, die chronisch Kranken Hoffnung macht: Ausdauersportarten wie Nordic Walking, Aerobic oder Krafttraining helfen, Angst zu reduzieren, die eine häufige Begeiterscheinung […]

Sag deine Meinung