Logo fitnessberater

Betreiber großer Firmen wollen mehr für Ihre Mitarbeiter, vor allem was die Gesundheit betrifft, tun.

Aus diesem Grund gibt es in einigen Betrieben, Möglichkeiten um auf dem Laufband zu trainieren, Pilates oder auch Thai Chi zu erlernen. Selbst wer zu Rauchen aufhören möchte, bekommt hier Unterstützung.

Als vorbildlich gelten einige Firmen, die nachfolgend aufgeführt werden:


In der Volkswagen AG in Beddingen steht den Mitarbeitern ein Fitness- und Gesundheitsstudio zur Verfügung, in dem man autogenes Training oder von Psychotherapeuten angebotene Reha- Kurse in Anspruch nehmen kann. Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, kann hier einen Entwöhnungskurs besuchen oder sich in Ernährungs- und Gesundheitsfragen beraten lassen. Impfungen und Vorsorgeuntersuchungen gegen Hautkrebs werden ebenfalls angeboten.

Bei MAN in Watenstedt gehören Vorsorgeuntersuchungen und Gesundheitschecks zum Mitarbeiterangebot. Ernährungsfragen werden erläutert, man kann einen Thai Chi- oder andere Kurse belegen. Vergünstigte Konditionen werden den Mitarbeitern nicht nur in Fitness Clubs aus der Region, sondern auch in einem im Oberharz gelegenen Sauna- und Thermalbad angeboten.

Bei Alstom sind laut Immo von Fallois, dem Sprecher des Unternehmens, die Physiotherapeuten, für die Angebote der Rückenschulung und der Krankengymnastik, ausgelastet. Auch hier werden den Mitarbeitern in Fitnessstudios in der Region verbilligte Mitgliedsbeiträge geboten.

Bei der Firma Bosch haben die Angestellten eine große Auswahl an diversen Sportarten wie Tennis oder Fußball. Mit dem Flexi-Bar-Schwung Stab, auf den das Unternehmen viel setzt, wird die Rückenmuskulatur gestärkt und in naher Zukunft soll ein Physio – Raum entstehen.

Die Salzgitter AG bietet seit Mai 2007 einen internen Fitness-Club, der von der Früh- bis zur Spätschicht geöffnet ist und in dem auch zahlreiche Kurse besucht werden können, an. Desweiteren werden eine Gesundheitsberatung, Impfungen und Darmkrebsvorsorge angeboten.

Die Stadt Salzgitter fördert die Gesundheit ihrer Mitarbeiter mit Nordic Walking, Pilates und Wassergymnastik, an deren Kosten sich die AG auch beteiligt. Als Motivation gibt es einen Zuschuss bei erfolgreicher Raucherentwöhnung.

Vom Bundesamt für Strahlenschutz werden die sportlichen Initiativen der Mitarbeiter unterstützt. Läuft ein Angestellter beispielsweise einen Behördenmarathon mit, kann er sich die Trainingszeit zum Teil als Arbeitszeit anrechnen lassen.

Datum: Dienstag, 13. Oktober 2009
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

2 Kommentare

Wie Sie Ihr Fitnessstudio von der Steuer absetzen können - Fitnessberater Blog

[…] Firmenfitness – Arbeitgeber setzen auf fitte Mitarbeiter […]

Amalia Baumgartner

Vielen Dank für den Bericht. Vorsorge ist so wichtig. Das kann einem jeder Physiotherapeut sagen. Die Physiotherapeutenschulen können gar nicht so viele Physiotherapeuten ausbilden, wie wir brauchen, wenn wir uns nicht endlich mehr um die Fitness kümmern.

Sag deine Meinung